Hallenbad

Neulich war ich nach zwei Jahren Sanierung endlich mal wieder im Korbacher Hallenbad. Mein Eindruck war gespalten. Der Eintrittspreis ist für Leute, die auf ein Solebecken oder auf die Sauna verzichten können, im Gegensatz zu anderen Schwimmbädern  recht billig. Wer aber auf ein Solebecken nicht verzichten möchte, muss 2 Euro für jeweils eine halbe Stunde Aufpreis bezahlen. Seit der Sanierung bekommt man nach dem Bezahlen des Eintrittes einen Chip, mit dem man sich Essen und weitere Sachen kaufen kann, ohne Geld mit in den Schwimmbereich zu nehmen. Die gekauften Sachen müssen später an einem Nach-Zahlautomaten bezahlt werden. Die Lufttemperatur im Korbacher Hallenbad empfindet man als sehr kalt und auch das Wasser in manchen Becken könnte wärmer sein. Außerdem fehlt ein Whirlpool, der eigentlich in jedem gut ausgestatteten Schwimmbad zu finden ist. Abgesehen von dem Aufpreis und dem fehlendem Whirlpool ist das Hallenbad gut ausgestattet. Sportliche Schwimmer können sich auf fünf Bahnen im 25m-Sportbecken mit Startblöcken freuen. Für alle, die sich lieber entspannen möchten, gibt es ein Nicht-Schwimmerbecken mit Massagedüsen (nur an den Beinen) und einer Wassertemperatur von 32 Grad. Ebenfalls ist ein 1m- und ein 3m-Sprungturm im separaten Sprungbecken vorhanden. Es gibt auch eine über 60 Meter lange Riesenrutsche, welche mit Lichteffekten ausgestattet ist. Zusätzlich gibt es eine Gastronomie, Massageangebote, Kursangebote sowie einen Eltern-Kind-Bereich mit einer Wassertemperatur von 34 Grad und einer Spritzfigur.
Fynn-Luka Tamms

———————————————

 

Alter Artikel (Mai 2015):

Das Korbacher Hallenbad – eine Stadt „sitzt auf dem Trockenen“

Die Korbacher sind sauer! Seit dem April 2012 können sie nicht ins Schwimmbad (Hallenbad) gehen. Das hat für hohe Wellen der Entrüstung gesorgt. Und die schwappten sogar bis ins Fernsehen (TV-Sendung „Mario Barth deckt auf“ im Oktober 2014).

Eine Stadt „geht also baden“! Aber wieso? Das Bad wurde von 2010 bis 2012 saniert. Trotz der zehn Million teuren Sanierung gab es danach große Probleme: gesundheitsgefährdende Keime im Duschwasser, Rost am Edelstahl, fehlende Abläufe in der Dusche und vieles mehr. All dies könnte gefährlich sein für Besucher.

 

IMG-20150511-WA0004

 

Aber wer ist daran schuld? Der Generalplaner, die Handwerksfirmen, die Bauaufsicht oder weitere Beteiligte? Der Streit beschäftigt nun sogar Juristen.

Doch schon bald soll es eine Wieder-Eröffnung des Schwimmbades geben. Viele Korbacher warten schon ungeduldig darauf. Ein genauer Termin steht freilich noch immer nicht fest.