Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof

 

Hey Leute,

hier in Korbach haben wir einen jüdischen Friedhof, der nicht nur einen geschichtlichen Hintergrund hat, sondern der auch Treffpunkt für uns Jugendliche ist. Er ist einerseits ein gruseliger Ort. Daran erinnert ein Mahnmal für 42 im Zweiten Weltkrieg ermordete Korbacher Juden. Um in den Friedhof hineinzukommen, muss man sich einen Schlüssel beim Bürgerbüro im Rathaus abholen. Aus Respekt darf man ihn an bestimmten jüdischen Feiertagen jedoch nicht betreten. Auf dem Friedhof selbst ist es ruhig und man fühlt sich der Natur sehr nahe: Alles ist etwas verwildert. Die Grabsteine zeigen alle nach Osten, Richtung Jerusalem, das ist eine jüdische Tradition. Bei den Grabsteinen ist die eine Seite auf Hebräisch geschrieben und die andere auf Deutsch. Außerdem sind sie meist mit jüdischen Symbolen wie dem Davidstern verziert.

 

 

Andererseits liegt der Friedhof neben einer chilligen Grünanlage in der Nähe vom Südbahnhof, wo man sich gut entspannen kann. Diese heißt „Hexengarten“. Als Fazit und aufgrund eigener Erfahrungen (wir waren sogar als ganze Klasse dort) können wir nur sagen, dass es -bei aller Widersprüchlichkeit, die wir eben beschrieben haben- ein besonderer Ort ist und wenn ihr ihn mal besuchen solltet, trefft Ihr hundertpro auf irgendjemanden (vor allem bei gutem Wetter ;D)

Für mehr Infos zum Thema „Juden in Korbach“ solltet Ihr diese Seite besuchen: http://www.gedenkportal-korbach.de/