Korbacher Vogelvoliere

Korbacher Vogelvoliere

Waldecker-Frankenbergs Hansestadt Korbach, die auf einer über 1000-jährigen Geschichte beruht und besonders für den ,,Korbacher Dackel“ bekannt ist, stellt weitaus mehr Sehenswürdigkeiten dar als andere Orte – und seien sie noch so unbekannt, wie es bei der Korbacher Vogelvoliere der Fall ist.
Die städtische Vogelvoliere im Korbacher Katthagen wurde 1974 erbaut, doch sie steht nicht als ein einziger Käfig da, sondern besitzt zudem schöne grüne Rasenflächen inklusive eines Spielplatzes darum. Seit ungefähr 37 Jahren leben 120 Tiere in der Voliere, die bei zahlreichen Vogelarten wie Wellensittichen anfangen und bis zu Friesenhühnern reichen. Das Besondere ist, dass man die Vögel auch für bestimmte Ereignisse gebrauchen kann, z.B. sind schneeweiße Tauben passend geeignet für eine Hochzeit – oder fragt man sich nicht beim Highlight einer Hochzeit, von wo die Tauben herkommen? Wenn man etwas über die jeweiligen Vögel auch noch lernen möchte, kann man einen Ausflug mit der Schulklasse planen und dabei ein Treffen mit dem Betreuer der Voliere arrangieren. Natürlich kann man auch einen normalen Spaziergang dahin unternehmen. Bisher gab es immer wieder einen Wechsel zwischen verschiedenen Vogelzüchtern seit der damaligen Gründung, doch momentan und vor ca. 28 Jahren auch übernimmt die Betreuung ein 79-jähriger Tierliebhaber namens Horst Sude, für den seine Arbeit eher ein Hobby ist. Auch er schafft die Arbeit mit den Vögeln nicht allein, wobei ihm seine Enkelin gerne hilft. Er hat auch für die Zukunft Pläne, indem er neue Kreuzungen von Arten herausfindet und sie anschließend auch bei Wettbewerben präsentiert (gute Beispiele dafür sind die Waldecker Riesentaube und der Korbacher Kröpfer). Damit es auch weiterhin viele Besucher für die Vögel gibt, gab es sogar im Sommer 2012 eine Jubiläumsfeier für die 25 Jahre Betreuung mit einigen Unterbrechungen bezüglich der Züchterwechsel. Für die kommenden Jahre wünschen sich die Gemeinde und besonders die Vögel mehr Besucher, die Interesse an den Vogelarten zeigen.

Geschrieben von Helin Tanrikut 10c (2015/16)

 

vogel (2)